Willkommen auf der Homepage der Ziehenschule

„Ich habe den Krieg gewonnen!"

Schülerinnen und Schüler der Ziehenschule begegnen der Zeitzeugin Trude Levi

Der Verein der Freunde und Förderer zeigt den Dokumentarfilm am Donnerstag, den 21. Februar 2019 um 19.30 Uhr in der Aula der Ziehenschule

Der 90-minütige Film zeigt die Geschichte der Trude Levi, einer deutschsprachigen ungarischen Jüdin, die das KZ Auschwitz überlebte.

Er ist das Ergebnis eines Projektes der Ziehenschule, bei dem sich Schüler- und LehrerInnen  2009 /2010 gemeinsam mit einem Filmteam mit dem Leben von Trude Levi beschäftigten. In Gesprächen erzählt Frau Levi von dem Grauen, das sie im KZ und im Zwangsarbeiterlager erlebte, von ihrem Todesmarsch und jahrelanger Armut und Staatenlosigkeit als Folge des Holocaust.

Viele Jahre hielt Frau Levi Vorträge über ihr Schicksal an Schulen und Hochschulen.  In den Jahren 1989 bis 2009 besuchte sie auch die Ziehenschule jährlich. Aus diesem Kontakt heraus entstand der Film, der auch als Unterrichtsmaterial gedacht ist, um auch in Zukunft Frau Levis Erfahrungen an junge Menschen weitergeben zu können.

Der Film wurde im Februar 2012 in der Ziehenschule uraufgeführt, im Dezember 2012 starb Trude Levi in London.

Der Film ist geeignet für SchülerInnen ab Klasse 9. Im Anschluss an die Vorführung ist Gelegenheit für Gespräche. Über Ihre zahlreiche Teilnahme freuen wir uns sehr. Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um Ihre Anmeldung zur Teilnahme an der Aufführung bis zum 18. Februar 2019 unter folgender E-Mail-Adresse: vff@ziehenschule.de. Eine kurzfristige Teilnahme ist möglich. Einen Trailer und weitere Informationen zur DVD und ihrem Erwerb finden Sie auf der Projektseite des Vereins der Freunde und Förderer der Ziehenschule.

Text und Grafiken: Verein der Freunde und Förderer der Ziehenschule (22.1.2019)

Weiterlesen …

Tag der offenen Tür an der Ziehenschule

Wir öffnen unsere Türen nach außen – und nach innen

Beim Tag der offenen Tür am 19.1.2019 empfing Schulleiterin Christiane Rogler zusammen mit Stefanie Rost am vergangenen Samstag im Rahmen zweier Begrüßungsfeiern mehrere hundert Besucherinnen und Besucher. Die zahlreichen Gäste konnten einen vielfältigen Eindruck der Ziehenschule gewinnen. Neben zahlreichen Mitmachangeboten der verschiedenen Fachbereiche, wurden die vielfältigen Facetten der Schule unter anderem auf dem Markt der Möglichkeiten vorgestellt: MINT-EC, Europaschule, Abi-Bac, Schule mit besonderer Förderung in Musik, Ganztagsschule, Beratungs- und Fördermöglichkeiten und vieles mehr. Vertrauen zeichnet sich durch Offenheit aus: In den Stufen fünf und sechs, sowie dem Bilingual-Kurs der Klasse 7f konnten die Eltern und zukünftigen Fünftklässler Unterricht aus erster Hand erfahren. Die Vorführstunden sind eine Besonderheit an unserem Tag der offenen Tür, die die tagtäglich engagierte Unterrichtsarbeit der rund 100 Kolleginnen und Kollegen präsentieren sollen. Darüber hinaus gab es die Möglichkeit, sich die Ziehenschule von Schülerinnen und Schülern aus der Oberstufe und der 5. Klasse zeigen zu lassen, um sie so auch aus der Schülerperspektive kennen zu lernen. Auch die Elternschaft half tatkräftig mit: Durch den Schulelternbeirat, den Verein der Freunde und Förderer, die Schülerbücherei und das Elterncafé gab es vielfältige Gelegenheiten mit Elternvertreterinnen und Elternvertretern in Kontakt zu treten und deren Perspektive zu erfahren. Auch das schafft Vertrauen und ermöglichte ungeschminkte Einblicke in die Ziehenschule. Das ausgewertete Feedback der Besucherinnen und Besucher erlaubt auch in diesem Jahr ein eindeutiges Fazit: Der Tag war nicht nur gefühlt ein voller Erfolg, sondern wird mit einer repräsentativen Anzahl schriftlicher Rückmeldungen als ein solcher bestätigt. Wir danken für Ihren Besuch, die zahlreichen informativen und freundlichen Gespräche und freuen uns sehr Sie und Ihr Kind bald an der Ziehenschule begrüßen dürfen.

Text: Aline Clères und Martin Sitko; Bilder: Thuy Ly (21.01.2019)

Weiterlesen …

Schätzwettbewerb

Beim Schätzwettbewerb von Kuli&Co am Tag der offenen Tür an der Ziehenschule in Frankfurt gewann Verena. Sie lag mit ihrer Schätzung am nächten an der richtigen Anzahl von 3566 Büroklammern. Wir gratulieren herzlich!

Text und Grafik: Susannne Gruppe (21.01.2019)

Weiterlesen …

Ziehenschule erfolgreich bei Internationalem Bolyai-Mathematikwettbewerb

Teams der Ziehenschule gewinnen acht Preise

Damit ist die Ziehenschule gemessen an der Zahl der Preise hessenweit auf dem 2. Platz gelandet, bundesweit auf dem 6. Platz. Besonders hervorzuheben ist die tolle Leistung der drei Teams der 11. Klasse, die in Hessen den 2., 4. und 6. Platz von insgesamt 66 Teams erzielt haben.

Folgende Teams haben einen Preis haben gewonnen:

7e
8a
9b
Q1
Q1
Q1
Q3
Q3
Simon Breitenöder, Ben Dembowski, Philipp Merl, Yanning Schmidt
Lena-Maria Djeriou, Julian Hepburn, Liane Shojai
Bleron Bytyci, Denis Loncarevic, Amani Rafekallah, Nicola Ziegler
Emil Fricke, Daniel Kopisitsky, Julian Paunel, Christoph Reuter
Maurice Goldmann, Florian Grünewald, Pascal Jackel, Kilian Schmidt
Sören Hübert, Sebastian Maier, Till Pauly, Sascha Kononov
Jan Donkoff, Sara Klinkmann, Aleksandr Stankoski
Lasse Bassermann, Hjalmar Brunßen, Charlotte Schäfers, Sarah Seibert
als 4. (von 49 Teams)
als 6. (von 58 Teams)
als 6. (von 43 Teams)
als 2. (von 66 Teams)
als 4. (von 66 Teams)
als 6. (von 66 Teams)
als 3. (von 7 Teams)
als 4. (von 7 Teams)

Ebenfalls eine tolle Leistung gezeigt und damit nur ganz knapp an einem Preis vorbeigeschlittert sind die Teams aus der 6e (8. Platz), 8f (9. Platz), 9cdf (8. Platz) und 10be (8. Platz).

Wir gratulieren!
 
Text: Ines Höhler (21.01.2019)

Weiterlesen …

Vorweihnachtliche Titelverteidigung

Team der Ziehenschule erneut Stadtmeister im Futsal

Fünf Tage vor Weihnachten beschenkte sich das Futsal-WK III-Team der Ziehenschule schon einmal selbst – mit nur einem Gegentor holte man sich wie schon im Vorjahr den Stadtmeistertitel. Klaren Siegen gegen die Salzmannschule und die Friedrich-Ebert-Schule in der Vorrunde folgte ein spannendes Halbfinale gegen die Lichtigfeldschule. Erst im Siebenmeterschießen setzte sich die Mannschaft durch und sicherte sich die Stadtmeisterschaft mit einem Finalsieg über die Auswahl der Meisterschule. 

Die Ziehenschule sorgte aber nicht nur durch die erfolgreiche Titelverteidigung für Aufsehen: Eine zweite Schulauswahl, ein gemischtes WK III-Team, belegte einen respektablen siebten Platz und rundete damit einen gelungenen Sporttag in der letzten Schulwoche ab. Ein großer Dank geht an die Fußball-AG-Leiter Stefanie Benzin, Peter Zaun und Najim El Allaoui, die die Teams in beeindruckender Manier auf das Turnier vorbereitet und vor Ort unterstützt haben.

Text und Foto: Roland Carls (20.12.2018)

Weiterlesen …

Exklusiv-Konzert mit Klasse

Die Querflötenklasse von Prof. Stephanie Winker der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst an der Ziehenschule

„Rhapsody in School“ nennt sich das bundesweite Projekt, bei dem klassische Musiker Kinder und Jugendliche für Musik begeistern möchten. Am Freitag, dem 14.12.2018, fand ein exklusives Konzert im Musiksaal der Ziehenschule statt. Die Klassen 5c und 5d kamen in den Genuss, einem sehr vielfältigen Programm der Querflötenliteratur lauschen zu dürfen. Sieben Studierende der Musikhochschule Frankfurt spielten Werke von Barock bis Moderne und faszinierten ihre jungen Zuhörer. Nach jedem vorgetragenen Stück hatten die Schülerinnen und Schüler dann die Möglichkeit, den Musikerinnen und Musikern Fragen zu stellen.

Unser besonderer Dank gilt Flötenprofessorin Stephanie Winker, die diesen eindrucksvollen Auftritt in der Ziehenschule mit ihren Studierenden vorbereitet hat!

Text und Fotos: Kathrin Grabner (17.12.2018)

Weiterlesen …

Schule mit besonderer Förderung in Musik

Ziehenschule erhält Urkunde zum Prädikat

Die Auszeichnung der Ziehenschule für ihre besondere Arbeit in Musik ist eigentlich überfällig, denn auch in der Vergangenheit hat die Schule immer wieder musikalisch auf sich aufmerksam gemacht, etwa durch den großen und leistungsfähigen Chor. Im Rahmen des Schulkonzertes in der Kirche St Joseph erhielt sie am 13.12.2018 die Urkunde und damit das Prädikat „Schule mit besonderer Förderung in Musik“.

Gesamtkonferenz, Elternbeirat und Schülervertretung, Schulkonferenz, Schulleitung und natürlich die Fachschaft Musik waren sich einig darin, den Antrag beim Staatlichen Schulamt für die Stadt Frankfurt zu stellen. Und tatsächlich war es kein Problem, das für das Prädikat notwendige hohe musikbezogene Engagement nachzuweisen und die entsprechenden Voraussetzungen zu erfüllen.

Geeignete Fachräume und ein Fundus von Instrumenten, die an die Schülerinnen und Schüler verliehen werden können, stehen zur Verfügung. Aktuell sind es mehr als 50 Instrumente. Zahlreichen Kooperationen laufen mit Instrumentallehrkräften u.a. für Klavier, Querflöte, Geige, Bratsche, Cello und Kontrabass, die den Unterricht zum Teil in den Räumlichkeiten der Schule anbieten. Für den Instrumentalunterricht stehen neben den Musik-Fachräumen weitere Räume zur Verfügung, in denen nachmittags ab Klasse 5 in intensiver Zusammenarbeit mit der Musikschule Frankfurt e.V. die Förderung musikalischer Talente stattfindet.

Neben dem regulären Unterrichtsangebot in Musik bietet die Ziehenschule aber auch selbst verschiedene Möglichkeiten zur künstlerischen Entfaltung ihrer jungen Musikerinnen und Musiker an. Die Basisarbeit: Alle Kinder der Klassen 5 und 6 lernen im Rahmen des regulären Musikunterrichts das Blockflötenspiel und damit Noten lesen im praktischen Einsatz. Ein Drittel aller Schüler engagiert sich in den Ensembles der Schule, die mehrmals im Jahr - innerhalb und außerhalb Frankfurts - öffentlich auftreten: zwei Chöre, zwei Orchester und eine Big Band. Für die Mitglieder der Chöre und Orchester finden regelmäßig mehrtägige Musikfreizeiten statt. Zweimal im Jahr (Dezember und Juni/Juli) gibt es Schulkonzerte. Zwei Kammermusikabende im Schuljahr geben jungen Solisten die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten vor einem schulischen Publikum zu zeigen.

Die Schülerinnen und Schüler in den Klassen 5 und 6, die im Rahmen des jeweils zweijährigen Projekts „Brass Band“ ein Instrument lernen, arbeiten mit Fleiß, denn sie haben jeweils eine Gruppenstunde Instrumentalunterricht sowie eine Stunde Ensemblemusizieren, also über zwei Jahre zwei zusätzliche Wochenstunden. Kreativität und Eigentätigkeit werden nicht zuletzt in der durchaus originellen Straßenmusik-AG gefördert. Diese ist wohl die einzige AG dieser Art in Frankfurt.

Das Musik-Prädikat würdigt die Arbeit der Schule, aber es bedeutet nicht zuletzt auch einen musikalischen Schritt in Richtung weiterer Vernetzung und musikalischer Öffnung und Entwicklung. So ist die Schule z. B. gerne bereit, ihre musizierenden Kinder auch einmal in Grundschulen zu senden, um hier Vorbild zu sein und zum frühen Musizieren anzuregen.

Musikalische Öffnung funktioniert aber auch anders herum. Bereits einen Tag nach der Urkundenverleihung, am 14.12.2018, war die Ziehenschule Gastgeberin für Professorin Steffie Winker (ehemals Soloflötistin des Gewandhausorchesters in Leipzig), die mit Studierenden ihr Instrument die Flöte vorstellte und Werke verschiedenen Komponisten erklingen ließ. Der Besuch ist Teil einer langen Zusammenarbeit des Staatlichen Schulamtes mit dem bundesweiten Projektes „Rhapsody in school“, das der berühmte Pianist Lars Vogt ins Leben gerufen hat.

Frau Christiane Rogler (Schulleiterin) und Frau Kathrin Grabner (Fachvorsteherin Musik) freuten sich, zur Verleihung der Urkunde Herrn Christoph Gotthardt (Fachberater für Kultur) des Staatlichen Schulamtes und Herrn Christoph Hornbach (Direktor der Musikschule Frankfurt e.V.) als Gäste des Konzertes zu empfangen.

Text: Christoph Gotthardt, Staatliches Schulamt Frankfurt (13.12.2018)

Weiterlesen …

Weihnachtskonzerte 2018

Am 12. und am 13. Dezember 2018 fanden die traditionellen Weihnachtskonzerte der Ziehenschule statt. Am 12. Dezember präsentierten der Chor 6-7, der Chor 8-12, die Brass Band 8-10, die Big Band und die Straßenmusik AG in der Aula ihr musikalisches Können. Am 13. Dezember boten der Chor 5, die Brass Band 6-7, das Orchester 5-7, das Orchester 8-12 und der Chor 8-12  in der Kirche St. Joseph ihre Künste dar. Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung der Auszeichnung „Schule mit besonderer Förderung in Musik“ durch Herrn Christoph Gotthardt, Fachberater für Kultur des Staatlichen Schulamtes.

Text: Raphael Schefold; Fotos: Thuy Ly, Fotostudio Günther Helding (17.12.2018)

Weiterlesen …

Wie die Schüler, so die Lehrer

Sportlicher Erfolg für Lehrerteam

Sportliche Erfolge der Ziehenschüler sind in 2018 keine Seltenheit gewesen – nun haben die Lehrer nachgezogen: Beim Nikolaus-Fußballhallenturnier eroberte eine Fußballauswahl des Kollegiums den zweiten Platz. Im Turnier setzte sich das siebenköpfige Team im Modus „Jeder gegen Jeden“ unter anderem gegen Teams der Musterschule und Mosaikschule Frankfurt durch. Ein knappes 0:1 im Finale gegen die gastgebende Ernst-Reuter-Schule verhinderte den Turniersieg - aber wer weiß, was im nächsten Jahr noch kommt. Es spielten: Maria Ries, Malwine Lenz, Marc Blindow-Klinghammer, Vinh Nguyen, Roland Carls, Justus Zokaie und Heiko Erbs. 

Weiterlesen …

Probenfahrt auf die Burg Breuberg

Beim Betreten der Burg Breuberg schallte einem ein wunderbar vielfältiger musikalischer Klang entgegen. Die Entscheidung, welches Ensemble man nun zuerst besuchen sollte, war alles andere als einfach. Knapp 120 Schülerinnen und Schüler, überwiegend aus den Jahrgängen 8 bis 13, betreut von sieben Lehrkräften, probten vom 28.11. bis 30.11. in der Burg Breuberg voller Konzentration, Motivation und Enthusiasmus in vier verschiedenen Ensembles für die bevorstehenden Weihnachtskonzerte am 12.12. und 13.12. ihrer Schule.

Die Bilder zeigen alle Teilnehmer der Fahrt, die Ensembles bei der Probenarbeit und Portraits des Schulsanitätsdienstes.

Die größte Gruppe, das Orchester mit ca. 45 Musikerinnen und Musikern übte fleißig unter der Leitung von Frau Grabner. Neben dem Musizieren im gesamten Orchester fanden Bläser- und Streicherproben statt die zum Teil von fortgeschritten Schülerinnen und Schülern angeleitet wurden.

Die Straßenmusik, betreut durch Herrn Heintze, setzt sich aus gut 30 Musikanten zusammen. Hier werden die bekanntesten Pop-Songs aus verschiedenen Jahrzehnten eingeübt. Das Zusammenspiel unterschiedlichster Instrumente wird beeindruckend von zahlreichen Schülerstimmen untermalt.

Die erst im Frühjahr wiederbelebte Big Band unter der Leitung von Herrn Eckert und Herrn Romer besetzt mit drei Posaunen, vier Trompeten, zwei Saxophonen, einem Klavier, einem Bass und einem Schlagzeug, spielen beeindruckende Jazzmusik aus verschiedenen musikalischen Epochen.

Hoch oben im Turmzimmer der Burg dirigierten Herr Eckert und Herr Griesbeck abwechselnd die Brass Band. Ein Ensemble, zusammengesetzt ausschließlich aus Eigengewächsen der Ziehenschule. Von tiefen Tubentönen bis hin zu hoch geblasenen Trompeten sind alle Blechblasinstrumente wie in einer echten englischen Brassband vertreten.

„Ein Fortschritt ist deutlich zu hören von Probe zu Probe“, so Organisator Herr Eckert. Des Weiteren betont Frau Grabner, dass ein qualitativ hochwertiges Konzert ohne die Fahrt nicht möglich sei. Trotz vieler Probenstunden empfinden die  Musikerinnen und Musiker die Probenfahrt als ein Highlight des Schulhalbjahres.

Sollte doch einmal die Puste ausgehen und der Kreislauf versagen, wissen sich die Schülerinnen und Schüler in besten Händen: Herr Ott übt mit ca. 25 Schülern aus dem Schulsanitätsdienst ebenso viele Stunden auf der Burg. Verletzungen werden zum verwechseln echt geschminkt, um die Fallbeispiele so realitätsnah wie möglich zu behandeln. Auch hier geben die älteren, erfahreneren Sanis ihr Wissen an die Jüngeren weiter. Für das körperliche und seelische Wohlbefinden ist durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Probenfahrt 2018 also auf ganzer Linie gesorgt.

Text und Fotos: Anna Katharina Chavier (12.12.18)

Weiterlesen …