Zeitzeugenbericht

Prof. Heinz Jung vom Abiturjahrgang 1946 der Ziehenschule berichtet von seiner Jugend und musikalischen Sozialisation im Nationalsozialismus

Ein besonderer Besuch im Musikunterricht der Klasse 10d bei Herrn Glaßner: Prof. Heinz Jung, Abiturient der Ziehenschule (Abiturjahrgang 1946) und emeritierter Professor für Musikdidaktik an der Frankfurter Hochschule für Musik und darstellende Kunst, hat am 6. Mai mit der 10d einen Thementag zum Thema „Jugend und musikalische Sozialisation im Nationalsozialismus“ durchgeführt. Erinnerungen und Erlebnisberichte aus erster Hand, Musik- und Filmausschnitte haben die Klasse fünf Schulstunden lang in Atem gehalten. Der Thementag wurde auch im Geschichtsunterricht bei Herrn Becker vorbereitet.

Die Schülerinnen und Schüler der 10d waren beeindruckt: „Mich hat der vergangene Tag sehr mitgenommen. Für mich war das Treffen mit dem Zeitzeugen sehr emotional.“ – „Unvergleichliches Erlebnis.“ – „Die Informationen, die uns an diesem Projekttag vermittelt wurden, waren sowohl spannend, fesselnd als auch erschütternd.“ – „Ich fand es beeindruckend, dass Herr Jung sich sehr detailreich an einzelne Erlebnisse erinnern konnte.“ – „Meiner Meinung nach war der Tag sehr wichtig und interessant, da die Geschichte dieses Landes uns helfen kann, eine bessere Zukunft zu gestalten.“

Text und Fotos: Peter Glaßner, Klasse 10d (21.05.2019)

Zurück