Phantastisches Blut

Blutspurenexpertin Dr. Silke Brodbeck zu Gast

Die phantastische Flüssigkeit Blut mit ihren Eigenschaften und die forensiche Tätigkeit von Dr. Silke Brodbeck standen im Zentrum des Workshops, an dem die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Naturwissenschaften 9/10 teilnahmen. Blut ist im menschlichen Körper für eine Vielzahl von Prozessen verantwortlich: Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen, Abtransport von CO2, Wärmeregulation, Abwehr des Körpers gegen körperfremde Stoffe sowie Wundverschließung. Die besondere Eigenschaft des Blutes hierbei ist darauf zurückzuführen, dass Blut eine nichtnewtonsche Flüssigkeit ist. Blut hat anders als Wasser (newtonsche Flüssigkeit) eine veränderliche Viskosität (Zähigkeit), wenn sie aus dem Körper tritt. Unter großem Druck ist Blut dünnflüssiger und kann durch die kleinsten Äderchen fließen. Unter niedrigem Druck – wie bei einer offenen Wunde – wird Blut zähflüssiger. Die Viskosität hat erstmals Isaac Newton (1643 – 1727) mathematisch beschrieben, daher der Name Newtonsche Flüssigkeit.

Text und Bilder: Christoph Maitzen (10.09.2019)

Zurück