Mitteilungen der Schulleitung zum Schuljahresbeginn 2021/2022

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

herzlich willkommen zum neuen Schuljahr 2021/2022, dem wir aufgrund der steigenden Impfquote positiv und optimistisch entgegen sehen. Die Landesregierung mit Kultusminister Dr. Lorz hat bekräftigt, nach den Sommerferien mit dem Präsenzunterricht zu starten.

Damit das Infektionsrisiko nach den Sommerferien  möglichst gering gehalten werden kann, werden die Hygienemaßnahmen zunächst für zwei Wochen verschärft. Demzufolge hat die Maskenpflicht weiter Bestand und die Testfrequenz für die Schüler*innen wird von zwei Tests pro Woche auf drei Tests pro Woche erhöht. Diese werden ab diesem Schuljahr in einem Testheft in Verbindung mit Personal- oder Schülerausweis dokumentiert. Dies stellt eine Erleichterung zum Nachweis eines zertifizierten negativen Testnachweises, auch in der Freizeit, für Ungeimpfte und Nicht-Genesene dar. Im Testheft ist der Name der Schülerin oder des Schülers, der Name der Schule sowie jeweils der Tag der Selbsttestung angegeben. Wir testen an der Ziehenschule in den ersten beiden Wochen am Montag, Mittwoch und Freitag.

In Bezug auf die Maskenpflicht gilt, dass diese in den ersten zwei Wochen während des Unterrichts am Platz besteht.

Hier finden Sie die aktuellsten Hygienevorschriften, Elternschreiben und weitere umfangreiche Hinweise zum Nachlesen:  

https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/aktuelle-informationen-zu-corona

Bauliche Maßnahmen und Raumsituation

Aufgrund der Brandstiftung im März 2021 wird das Erdgeschoss des Anbaus weiterhin, voraussichtlich bis Ende 2021, nicht für den Schulbetrieb zu nutzen sein. Die schon vor den Sommerferien gefundenen Lösungen (Räumlichkeiten in St. Josefsgemeinde, TV-Eschersheim, Johann-Hinrich-Wichern-Schule) stehen uns nach wie vor zur Verfügung. Weitere Herausforderungen an die Raumkapazitäten der Ziehenschule sind einerseits die vollständige Rückkehr zu G9, andererseits wurden zwei Jahre in Folge praktisch alle Schüler*innen automatisch versetzt, sodass es speziell in der Oberstufe zu extrem großen Jahrgängen kommt. Diese Umstände führen dazu, dass die Ziehenschule Unterricht in eine weitere Außenstelle in der Nähe der Bahn-Haltestelle Fritz-Tarnow-Straße verlagern muss: Es handelt sich um vollwertige Unterrichtsräume mit angemessener technischer Ausstattung in der ehemaligen Hermann-Herzog-Schule (HHS).

Lerncamps

Um in den nächsten Monaten den Präsenzunterricht gut vorzubereiten, bieten wir in der letzten Ferienwoche Lerncamps an, um Stoff aufzuholen, der aufgrund des Unterrichtsausfalls in der Corona-Pandemie verpasst wurde. In einer sehr guten Lernatmosphäre arbeiten mehr als sechzig Schülerinnen und Schüler in kleinen Lerngruppen. Die von den Lehrkräften erstellten Förderpläne dienen als Grundlage für das Lernprogramm. Schuleigene Unterrichtsmaterialien begleiten das Lernen genauso wie der Zugriff auf die Lernplattform „Sofatutor“ möglich ist. Etliche der eingesetzten Lehrkräfte haben uns  bereits im vergangenen Jahr in den Lerncamps inhaltlich und organisatorisch unterstützt.

Löwenstark

Das hessische Landesprogramm „Löwenstark – der BildungsKICK“ ist im Frühjahr 2021 gestartet und wird in den kommenden beiden Schuljahren inklusive der angrenzenden Ferien Kinder und Jugendliche bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützen. Hierfür werden insgesamt rund 150 Millionen Euro jeweils zur Hälfte aus dem Corona-Sondervermögen des Landes Hessen und vom Bund über das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ zur Verfügung gestellt. Vielfältige Maßnahmen mit unterschiedlichsten Kooperationspartnern sollen zu einem breit gefächerten Angebot an schulischen und außerschulischen Möglichkeiten beitragen. Grundsätzlich sind die Mittel für die Kompensation coronabedingter Lernrückstände bei Schülerinnen und Schülern sowie für die coronabedingte Förderung von Kernkompetenzen und bei Bedarf auch eine psychosoziale Unterstützung einzusetzen. Eine Arbeitsgruppe arbeitet die Umsetzungsmöglichkeiten des Löwenstark-Programms an der Ziehenschule aus. Durch den Einsatz einiger unserer TVH-Kräfte im Förderbereich kann das individuell abgestimmt Lernprogramm zügig umgesetzt werden.

Schulbetrieb

Die Infektionslage erlaubt eine sukzessive Rückkehr zum Regelbetrieb mit den gewohnten Ganztagsangeboten, AGs, Lernateliers und weiteren Lernangeboten. Beachten Sie bitte den Terminkalender, den Sie auf der Homepage einsehen können.

Bei Änderungen informieren wir Sie auf den gewohnten Wegen via schul.cloud, Homepage und E-Mail. Wir sind zudem gespannt, wie sich unser gemeinsames Arbeiten mit dem Hessischen Schulportal entwickeln wird.

Wir sagen  DANKE für all die geleistete Vorbereitungsarbeit für dieses Schuljahr. Die auch in den vergangenen Wochen und Monaten geleistete Planungsarbeit - sei es die Bestellung der durch den Brandanschlag entsorgten Sportgeräte, seien es die vielen Gespräche mit der Stadt und dem ABI, seien es die umfangreichen Detailplanungen etc. - ist zwar noch nicht abgeschlossen, so dass wir mit Anpassungen im laufenden Schuljahr rechnen müssen, aber wir sind zuversichtlich, dass wir eine konstante Beschulung sicherstellen können.

Wir blicken auf eine schöne Unterrichtszeit im Präsenzformat nach den Monaten des Distanz-und Wechselunterrichts im vergangenen Schuljahr und hoffen, unsere Fortschritte im Bereich Digitalisierung in das neue Jahr integrieren und ausbauen können. 

Schulleitungsteam und ich, wünschen Ihnen, euch und allen Familien Gesundheit und Zuversicht.

Freundliche Grüße

Christiane Rogler, Schulleiterin (25.8.2021)

Veröffentlicht in: Ankündigung, Covid-19-Nachrichten