1, 2 und 3

Drei Mannschaften hatten viel Spaß auf zwei Stadtentscheiden

Am Mittwoch, den 12.9.18, fuhren zwei Mädchen-Mannschaften und eine Jungen Mannschaft auf ihre Stadtentscheide im Fußball und Tischtennis. Während Sportkollege Marc Blindow mit sechs Jungs in die U8 zum Riedberg Gymnasium einstieg, fuhren zwei Mädchen Mannschaften mit mir zum Fußball Stadion am Brentanobad.

Tischtennis WK IV (Jungen)

In der großen Sporthalle des Riedberg Gymnasiums fand der Stadtentscheid im Tischtennis der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2006-2009) statt. Für Christian (6a), Joel (6d), Julien (6d), Michael (6d) und Simon (6a) war es die erste Teilnahme an einem „Jugend trainiert für Olympia Wettkampf“. Nur Dennis aus der 7c kannte den Ablauf aus dem letzten Jahr.

Das neu zusammengesetzte WK IV Team verstand sich auf Anhieb sehr gut und musste sich an der Tischtennis Platte nur der favorisierten Freiherr-von-Stein-Schule Team 1 geschlagen geben. Gegen den Gastgeber Riedberg und dem zweiten Team der Freiherr-von-Stein-Schule konnte sie die Spiele für sich entscheiden. Da sie aber leider beim Vielseitigkeitswettbewerb den 4. Platz belegten, reichte es bei der Endwertung „nur“ zu Platz drei. Herr Blindow und die sechs Jungs waren dennoch sehr zufrieden und freuen sich auf weitere Teilnahmen bei den JTFO Wettkämpfen.

Fußball WK II und III (Mädchen)

Im selben Moment, als wir die Sportanlage am Brentanobad erreichten - wo die Mannschaften des FFC Frankfurt und RW Frankfurt zu Hause sind – fuhr der Fußball AG Leiter der Mädchen auf den Parkplatz. Herr Zaun, der die AG mit Frau Benzin seit über einem Jahr ehrenamtlich trainiert, hatte sich extra den Tag freigenommen, um die Mädchen mit zu betreuen. Die Anwesenheit des lizensierten Fußball Lehrers war nicht nur wegen der zwei großen Mannschaften eine riesige Hilfe. Er kannte auch alle Mädchen, entweder aus der AG, oder, weil sie in seiner Mannschaft bei unserem Kooperationspartner spielen - dem FV Eschersheim.

Das Wetter, die Plätze und besonders unsere Mädchen waren an diesem Tag ÜBERRAGEND! Während die älteren Mädchen (WK II 2003-2005) ihre ersten beiden Spiele mit 6:0 (Meisterschule) und 2:0 gegen die Brüder-Grimm-Schule gewannen, ließ auch die jüngere Mannschaft (WK III 2005-2007) nichts anbrennen: Zweimal 4:0 gegen die Helmholtzschule und Freiherr-von-Stein-Schule und 6:0 gegen die Louise-von-Rothschild-Schule.

So kam es zufälligerweise bei beiden Stadtentscheiden zu einem „Finalspiel“ gegen die Ernst-Reuter-Schule II. Zuerst waren die WK II Mädchen an der Reihe.

Wir gingen im Spiel früh in Führung. Doch der erste Gegentreffer nach einem wunderschönen und unhaltbaren Freistoß einer Niederurseler Schülerin brachte unsere Mannschaft sichtbar aus dem Tritt. Ein Unentschieden hätte uns aufgrund der besseren Tordifferenz für den Turniersieg gereicht, doch kurz vor Schluss mussten wir den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Deshalb ging der Turniersieg an die Schülerinnen aus der integrierten Gesamtschule.

Unsere WK II Mädchen waren gewarnt und wussten, dass sie die jüngeren Ernst-Reuter-Mädchen auf keinen Fall unterschätzen dürften. Hochkonzentriert gingen sie deshalb in das Spiel und ließen - wie auch den Mannschaften in den ersten drei Spielen - keine Chance. Mit 4:0 gewannen sie die Begegnung und sicherten sich mit vier Siegen und 18:0 Toren zum ersten Mal die Stadtmeisterschaft der WK III Mädchen im Fußball.

Die Mädels und das Trainer Duo waren total aus dem Häuschen und feierten den schönen Erfolg mit   zwei Pokalen. Das Turnier war wie immer bestens organisiert vom Schulsportleiter Steffen Krink.

Ohne das im Bericht erwähnte Eschersheimer Duo Zaun und Benzin wäre diese Leistungsdichte in unseren beiden Mädchen Mannschaften nicht möglich gewesen. Mit viel Einsatz und Empathie trainieren sie jeden Freitag von 13:05 bis 14 Uhr die Mädchen in unserer großen Turnhalle (NT).

Nicht vergessen möchten die Mädchen und ich unsere ehemalige Sportlehrerin/Kollegin Frau Maire, die in den letzten Jahren immer die Mädchen Mannschaften auf den „Jugend trainiert für Olympia Wettkämpfen“ betreute.  Alle waren sich einig, dass Frau Maire großen Anteil an dem heutigen großartigen Erfolg hat.

Die Gruppen

„Les bleus“ WK II: Anja (10f), Greta (10d), Sabrina (9c), Rahel (8d), Anissa (8c), Julijana (8c), Naomi (8c) und Kim (8b)

„Les bleus“ WK III: Merle (8f), Sonna (8d), Naomi (8d), Emeli (8c), Fiona (7f), Luzia (7f), Hannah (7f), Leana (7d) und Laura (5d)

Text: Chris Helding; Fotos: Marc Blindow und Chris Helding (12.9.2018)

Zurück