Europaschulprojekt „Schweden“

Politische Themen auf Englisch in Stockholm

Es handelt sich um eine Austausch- bzw. Begegnungsfahrt nach Stockholm (Schweden). Seit 2004 arbeitet die Ziehenschule im Rahmen ihrer Tätigkeiten als Europaschule mit großem Erfolg mit verschiedenen Partnerschulen im Großraum Stockholm zusammen. In diesem Zusammenhang haben bereits zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Ziehenschule an einer Fahrt in die schwedische Hauptstadt teilgenommen. Seit 2016 ist die Partnerschule das landesweit sehr bekannte Enskilda-Gymnasium im Stockholmer Stadtteil Östermalm. Auf diese Schule schickt zum Beispiel die schwedische Königsfamilie traditionell ihren Nachwuchs (u.a. Kronprinzessin Victoria – Abitur 1996) und auch der aktuelle Chef des Modekonzerns H&M hat dort sein Abitur gemacht.

Worum geht es bei diesem Projekt?

Das Europaschulprojekt umfasst einen Email-Austausch zu verschiedenen europapolitischen Themen mit schwedischen Partnerschülern (auf Englisch), dann der viertägige Besuch in Stockholm und schließlich – sofern es die schwedische Schule ermöglichen kann- der Gegenbesuch der schwedischen Schülerinnen und Schüler in Frankfurt.

In den vier Tagen besuchen wir u. a. das königliche Schloss und das Vasa-Museum (das meistbesuchte Museum Skandinaviens), bei gutem Wetter unternehmen wir einen Ausflug in die Schären (Inseln vor Stockholm). An einem Nachmittag begleitet uns unsere Partnerschule bei einer Rallye durch die weltberühmte Altstadt von Stockholm (UNESCO-Weltkulturerbe). Ein bis zwei Tage sind für den Besuch der Partnerschule mit Einblicken in den dortigen Unterricht und eine gemeinsame Projektarbeit reserviert.

Im April 2018 waren wieder 16 Schülerinnen und Schüler mit Frau Conrad und Herrn Weidinger in Stockholm. Die zahlreichen positiven Rückmeldungen zu dem diesjährigen Projekt zeigen, dass es sich lohnt, dieses Unterfangen weiterzuführen.

Text und Bild: Boris Weidinger

Zurück