Ein Leben ohne Plastik

Am Montag, dem 24.06.2019, hatten wir einen Workshop in der Themenwoche zum Thema Klimaschutz und Plastik. Für diesen Workshop besuchte uns Beate Siegler, die seit Februar 2016 mit großem Interesse das Kaufen von Plastik vermeidet. Im Interview mit ihr berichtete sie: “Anfangs war es schwierig für mich, ausfindig zu machen, mit was ich Plastik ersetzen kann, doch mit der Zeit wurde es immer einfacher.“ Seitdem hält sie an Schulen und Unis Vorträge zu dem Thema:

Wie vermeide ich Plastik?

In dem Workshop gab es erstmal eine Dokumentation zum Thema Plastik, bei der wir erfahren haben, dass nur 23% des Plastikmülls recycelt werden und 77% verbrannt. Das gilt aber nur für den Müll, der verarbeitet wird, denn der größte Teil landet im Meer, was eine große Gefahr für unsere Meeresbewohner ist. Schon über 6 Milliarden Plastikteile schwimmen im Meer.

Nach der Dokumentation durften wir durch die Schule laufen und ein Experiment machen, um herauszufinden, wie viel Plastik bei uns in der Schule herumliegt. Und so fingen wir an zu suchen und fanden Plastiktüten, Verpackungen von Süßigkeiten und leeren Getränken wie Durstlöcher oder Plastikflaschen. Weiter fanden wir noch Strohhalme und Plastikbesteck.

Nachdem wir uns wieder versammelt haben, haben wir über Alternativen, die Plastik ersetzen können, diskutiert und unsere Ergebnisse präsentiert. Alternativen für die schule gäbe es wie, dass man Plastiktüten durch Papiertüten ersetzt, dass Glasflaschen statt Plastikflaschen benutzt werden, und dass man statt Plastikbesteck normales Besteck oder Holzstäbchen verwendet.

Alternativen für zuhause wären Tüten, die man zum Einkaufen benutzt, durch Stoff oder Papiertüten zu ersetzen, oder dass man in Läden einkaufen geht, wo die Lebensmittel unverpackt sind und in Glasbehältern bewahrt, oder dass Wasserflaschen aus Glas gekauft werden und dass Zahnbürsten durch Holz oder Bambus ersetzt wird.

Dies sind Fotos von herumliegenden Plastikteilen auf unserem Schulgelände:

Uns hat der Tag sehr geholfen und wir fanden ihn auch sehr interessant!

Text und Fotos: Klasse 7d Frau Genty-Beckers (25.6.2019)

Zurück