Besuch aus Neuseeland an der Ziehenschule

Die Kontakte der Ziehenschule mit der Palmerston North Boys‘ High School begannen mit einer Anfrage aus dem Jahr 2011, als die neuseeländische Schule eine Partnerschule in Frankfurt suchte. Zunächst gab er nur Email-Kontakte, doch für das Frühjahr 2013 wurde der erste Besuch in Frankfurt anberaumt: Ca. 20 Schüler – nur Jungen – und zwei Lehrkräfte, Alison Dickinson und Jonathan Richards, kamen für 10 Tage nach Frankfurt, waren hier bei Gastfamilien untergebracht und reisten dann weiter nach Berlin, München und Bayreuth. Auch drei Jahre später, im April 2016, brachten Mrs Dickinson, Mr Richards und ein weiterer Lehrer, Willie Docherty, wieder PNBHS-Schüler an die Ziehenschule, diesmal sogar 26. In diesem Jahr sind es 19 Jungen und drei Lehrer: Alison Dickinson, Christina Belton und Kristofer Malicki, der eigentlich aus Bayern stammt. Seitens der Ziehenschule sind Fabio Ballaera und Julia Hinz für die Organisation des Aufenthalts verantwortlich.

Interessant ist, dass mehrere der diesjährigen Gastgeber auch schon vor drei Jahren dabei waren. Wie in jedem Jahr, so wurde auch diesmal eine gemeinsame Fahrt nach Heidelberg mit den Partnern und Partnerinnen aus der Ziehenschule durchgeführt – dem Verein der Freunde und Förderer sei Dank! Darüber hinaus machten die Neuseeländer Tagesfahrten nach Hockenheim, Stuttgart und Köln und nahmen mit ihren Gastgebern am Unterricht teil. Am 10. April verabschiedete sich die Gruppe von Frau Rogler, und der Schüler Robert Norman überreichte im Namen der PNBHS ein Geschenk.

Am 12. April reisen die Neuseeländer weiter nach Berlin, Leipzig, Nürnberg und München, wo sie jeweils einige Tage bleiben und ein volles Besichtigungsprogramm absolvieren werden. Am 24. April fliegen sie via Singapur und Auckland wieder zurück nach Palmerston North, wo sie erst am 26. April mittags erwartet werden.

Es bleibt zu hoffen, dass die Kontakte aufrecht erhalten und in ein Austauschprogramm auf Gegenseitigkeit münden werden. Allen Beteiligten und den Gastfamilien sei herzlich gedankt.

Text und Fotos: Marita Ebel (10.4.2019)

Zurück